Produkte - Drucklufttrockner - Funktionsweise

Warum ein Babatz Kältetrockner

Haben Sie einen Wasserschleier wenn Sie beim arbeiten mit Druckluft eine Blaspistole betätigen?
Arbeiten Sie mit Druckluftwerkzeugen und wundern sich, warum in relativ kurzen Zeiträumen Ihre druckluftangetriebenen Werkzeuge "den Geist" aufgeben? Haben Sie Werkzeugmaschinen und an der pneumatischen Steuerung pfeifen alle halbe Jahre Ihre teuren Ventile?

Wasser wird beim Ansaugen der Umgebungsluft am Kompressor "mitverdichtet". Die Luft wird im Kompressor komprimiert. Das Wasser kann aber nicht komprimiert werden. Um z.B. 8 bar Druck zu erzeugen, muss 8x soviel Volumen aus der Atmosphäre angesaugt werden. Beim Verdichten fällt also die 8-fache Menge Wasser an, als normalerweise in einem Teil Atmosphäre enthalten ist. Nach dem Verdichten wird die Luft i.d.R. in einen Kessel geleitet. Dort "regnet" das überschüssige Wasser, welches die Luft nicht als Wasserdampf halten kann, aus. Ein Wasserabscheider direkt am Kessel bringt recht wenig. Wasserdampf durchströmt den Wasserabscheider ohne, dass das Wasser ausregnet. Ohne Trockner gelangt nun die Druckluft und der Wasserdampf in die Rohrleitung. Hier findet i.d.R. eine Abkühlung der Druckluft statt. Dadurch kann die Druckluft nicht mehr soviel Wasserdampf halten. Die Folgen haben wir Ihnen schon oben erklärt. Ein Drucklufttrockner kühlt nun die Druckluft ab bis diese nur noch geringe Mengen Wasserdampf halten kann. Der überschüssige Wasserdampf regnet im Trockner aus, und wird abgeleitet. Die Druckluft die dann in das Rohrleitungsnetz gelangt, erfährt i.d.R. keine weitere Abkühlung. Somit kann auch kein Wasser mehr auskondensieren.