Produkte - Druckluftfilter - Funktionsweise
Babatz Druckluftfilterelement
Babatz Filterelement

Funktionsweise Babatz Hochleistungsfilter der Baureihe BPF, BHF, BCF

  • innerer Stützring aus Edelstahl (Nr. 1)
  • Vorfiltrationsstufe (Nr. 2)
  • Spezialfiltermedium in plissierter Form (Nr. 3)
  • Nachfiltrationsstufe (Nr. 4)
  • äusserer Stützring aus Edelstahl (Nr. 5)
  • Kondensatableitschaumstoff für alle Kompressorenöle (Nr. 6)
Babatz Filterelement
Babatz Filterelement

Filterfunktion

Die verschmutzte Druckluft strömt in das Filtergehäuse (Nr. 1). Sie wird in das Filterelement geleitet (Nr. 2). Danach durchströmt sie das Filterelement und wird dort entsprechend dem Filter gereinigt (Nr. 3). Evtl. anfallendes Wasser wird über den Wasserabscheider ausgeschieden (Nr. 4). Die Druckluft strömt aus dem Gehäuse aus (Nr.5). An dem Differenzdruckmanometer (Option Nr.6) kann jederzeit der momentane Verschmutzungsgrad sicher und optimal abgelesen werden.

Babatz Farbwechselfilterelement
Babatz Farbwechselfilter

Funktionsweise Babatz Farbwechselfilter

Aufbau:

Niedriger Druckabfall. Grobe Teilchen werden entfernt, bevor sie die Druckluftwege im Filterelement verstopfen (Nr. 1). Hervorragender Abscheider. Grobe Bürsten entfernen Wassertropfen, Schmutz, Abschliferungen und andere feste Teilchen (Nr. 2+3). Alle abgefangene Teilchen fallen in einen Auffangbehälter (Nr. 4+5). Einfache Wartung. Schneller Wechsel der Patrone (Nr. 7).

Funktion: 

Verschmutzte, ölhaltige Druckluft strömt in den Filter ein. Durch die Richtungsänderung im Kopf des Gehäuses, treffen die groben Teilchen auf das innere Gehäuse (A). Die Druckluft fließt durch das Fallrohr, wo grobe Bürsten Rost, Abschilferungen, Schmutz und grosse Wassertropfen entfernen (B). Am Filterfuss wird die Druckluft wieder umgeleitet. Schmutz und Wasser fallen in den Auffangbehälter (C). Die Druckluft durchfliesst ein unregelmässiges Geflecht (D). Die endgültige Filtration findet im einmaligen Babatz Farbwechselfilterelement statt (E). Hier werden mikroskopisch kleine Teilchen und Aerosolnebel durch Tropfenballung und Adsorption ausgefiltert. Der Verschmutzungsgrad des Filterelement wird durch Verfärbung von außen sichtbar.